Jobbörse online ✔️ Jobs sind unser Job – Stellenangebote finden

Personalberatung
& Executive Search
Alles, was Sie wissen sollten​

+49 (0)30 89 54 0502

Bundesweiter Direktkontakt

jobs@hsc-personal.de

bitte eMail senden

Was bedeutet Cloud Computing?

Jobbörse Stellenangebote Bild
Inhaltsverzeichnis
Lesedauer 5 Minuten

 

Was bedeutet Cloud Computing?

 

Der Einsatz von Cloud Computing bietet Unternehmen neue Möglichkeiten zur Erschließung innovativer Geschäftsmodelle und zur effizienteren Gestaltung von Arbeitsprozessen. Angesichts des immer schnelleren Wandels von Branchen und Kundenbedürfnissen ist eine flexible und leistungsfähige IT-Infrastruktur essenziell. Ob Homeoffice, Streaming, Künstliche Intelligenz oder smarte Lösungen für die Industrie: Die Digitalisierung fast aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche hat zu einem starken Wachstum der Leistung von Rechenzentren geführt.

  • 56 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland befinden sich in einer fortgeschrittenen Phase ihrer Cloud-Umsetzung
  • 37 Prozent bestätigen hybride Clouds in produktiven Szenarien
  • 77 Prozent der Befragten nutzen multiple Cloud-Ressourcen, ein übergreifendes Management aller Clouds ist dabei nur teilweise sichtbar

Was genau ist Cloud Computing?

Cloud Computing bezeichnet einen Ansatz, bei dem IT-Ressourcen wie Rechenleistung, Speicher und Anwendungen über das Internet bereitgestellt und genutzt werden. Dabei können Nutzer auf diese Ressourcen zugreifen, ohne physische Hardware oder Software lokal auf ihren Geräten zu installieren. Dieser Service-orientierte Ansatz ermöglicht eine flexible Skalierbarkeit und nutzungsbasierte Abrechnung, da Unternehmen nur die Ressourcen bezahlen, die sie tatsächlich verwenden.

Laut dem Buch “Cloud Computing: Concepts, Technology & Architecture” von Thomas Erl (Verlag: Prentice Hall, ISBN-13: 978-0133387520) umfasst Cloud Computing verschiedene Modelle wie Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS). Diese Modelle bieten unterschiedliche Ebenen der Abstraktion und Verwaltung für die Endnutzer. Darüber hinaus betont “The NIST Definition of Cloud Computing” des National Institute of Standards and Technology (NIST) die wichtigen Merkmale wie On-Demand Self-Service, Broad Network Access, Resource Pooling, Rapid Elasticity und Measured Service, die Cloud Computing definieren.

Cloud Computing ermöglicht Unternehmen, ihre IT-Infrastruktur flexibler zu gestalten und effizienter zu nutzen. Laut “Cloud Computing for Business: The Open Group Guide” von Chris Harding (Verlag: Van Haren Publishing, ISBN-13: 978-9087536805) eröffnet die Cloud auch kleinen und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu leistungsstarken IT-Ressourcen, die sonst aufgrund hoher Investitionskosten schwer erreichbar wären.

Eine Definition für Cloud Computing

Cloud Computing beschreibt die Bereitstellung von IT-Infrastruktur wie beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Dienstleistung über das Internet.

Quelle : Wikipedia

Die größten Cloud Computing Anbieter

Hier ist eine Liste der größten Cloud-Computing-Anbieter (Aktuell):

  1. Amazon Web Services (AWS)
  2. Microsoft Azure
  3. Google Cloud Platform (GCP)
  4. Alibaba Cloud
  5. IBM Cloud
  6. Oracle Cloud
  7. Salesforce
  8. SAP Cloud
  9. Rackspace
  10. Huawei Cloud

Diese Unternehmen bieten eine Vielzahl von Cloud-Computing-Diensten an, darunter Infrastruktur-as-a-Service (IaaS), Plattform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS). Die Rangfolge kann sich jedoch jedes Jahr ändern, abhängig von Faktoren wie Innovation, Marktanteil und Finanzkraft.

Der Weg in die Cloud : Welches sind die relevanten Fragestellungen

Bisher war die Cloud lediglich ein Element der Informationstechnologie. Künftig wird sie die zentrale Komponente und das dominierende Gestaltungsprinzip sein.  Welcher Anbieter hat die passenden Anwendungen? Welche Teile der Unternehmens-IT sind für eine Auslagerung geeignet? Wie läuft eine Migration in die Cloud konkret ab? Ab wann rechnet sich der Aufwand und sind die Kosten der einzige Anatzpunkt für den Auszug in die Cloud?

Cloud Computing Anforderungen

Für 80 Prozent der deutschen Mittelständler wird das Cloud Computing künftig eine tragende Säule ihrer IT-Strategie sein. Die Merkmale dieser Technologie sind das Auslagerung von Diensten, Berechnungen und/oder der Daten. Die Verfügbarkeit mittels scheinbar unbegrenzter Ressourcen im Internet, ein einfacher universeller Zugriff im Internet und die schnelle dynamische Skalierbarkeit der Recourcen im Internet.

Die Grundlagen dieser Technologie sind die möglichst hochskalierbare verteilte Infrastruktur auf der Provider-Seite, eine möglichst Leistungsfähige Netzwerkanbindung auf der Client-Seite und möglichst geringe Kosten für den Speicherplatz.

Umsetzung der Technologien für das Cloud Computing

Cloud-Computing wird für die Wirtschaft immer wichtiger: Nur wenige Organisationen (drei Prozent) beschäftigen sich auch während der Pandemie noch nicht mit dem Einsatz der digitalen Technologie, die eine Auslagerung von Software, Speicherplatz oder Rechenleistung in private oder öffentliche Datennetze ermöglicht. Das Anbieten von Web-Services zur sprachunabhängigen Basis für entfernte Kommunikation, die Bereitstellung von Diensten in der Cloud und eine Schnittstelle zur Cloud-Konfiguration.

Die Virtualisierung bedeutet den parallelen Betrieb mehrerer virtueller Maschinen auf einem Rechner, die Isolation von Nutzern und die möglichst einfache Realisierung auf unterschiedlichen Ebenen: System, Prozess,…

Die Umsetzung braucht eine entsprechende Strategie. Eine Cloud-gestützte IT verlangt nach einem Rollen- und Zuständigkeitskonzept, das den Übergang ermöglicht und den laufenden Betrieb weiterhin gewährleistet. Qualitäts-, Sicherheits- und Compliance-Anforderungen verlangen dringend nach Berücksichtigung. Auch der praktische Betrieb bleibt von der Cloud-Migration nicht unberührt. Demand-, Problem- und Changeprozesse müssen einer Überprüfung und Anpassung unterzogen werden. Je nach Unternehmensgröße beeinflusst die Angebotsstruktur der Cloudanbieter zukünftig mehr oder weniger auch diese Standards aus dem Alltag der IT.

Migration und Transformation :

Analyse der einzelnen Objekte, Abhängikeiten und Schnittstellen, Transformation der entsprechenden Objekte, Bereitstellung der Objekte, Migration der Objekte, Testen der Ergebnisse, Schulung und Inbetriebnahme.

Kategorien der Cloud Computing

Was bedeutet IaaS?

Unter IaaS versteht man ein Geschäftsmodell, das entgegen dem klassischen Kaufen von Rechnerinfrastruktur („Mein Server steht in meinem Keller.“) vorsieht, diese bei Bedarf (on demand) zu mieten. Daraus ergeben sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.

Quelle : Wikipedia

Die Infrastructure as a Service (IaaS) bedeutet die Bereitstellung von Rechnern und Speicherinfrastruktur. Ein Beispiel ist Amazon EC2.

PaaS – Was bedeutet das?

Platform as a Service (PaaS) ist ein Modell im Rahmen des Cloud Computing, das Unternehmen eine Plattform für die Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen bietet, ohne dass sie sich um die zugrundeliegende Infrastruktur kümmern müssen. PaaS ermöglicht Entwicklern, sich auf die Erstellung von Anwendungen und die Optimierung von Code zu konzentrieren, während die zugrunde liegende Plattform die Verwaltung von Ressourcen, Betriebssystemen und Middleware übernimmt.

Gemäß dem Buch “Cloud Computing: Concepts, Technology & Architecture” von Thomas Erl (Verlag: Prentice Hall, ISBN-13: 978-0133387520) bietet PaaS eine abstrahierte Entwicklungsplattform, auf der Entwickler Anwendungen ohne tiefe Einblicke in die darunter liegende Infrastruktur erstellen können. Dies fördert die Effizienz und beschleunigt den Entwicklungsprozess. Laut “Platform as a Service (PaaS) for dummies” von Judith S. Hurwitz et al. (Verlag: Wiley, ISBN-13: 978-0470944729) bietet PaaS auch eine dynamische Skalierbarkeit, automatisierte Ressourcenverwaltung und eine kosteneffiziente Lösung für Unternehmen, die Anwendungen entwickeln und bereitstellen möchten.

PaaS wird oft in Verbindung mit verschiedenen Entwicklungssprachen, Frameworks und Diensten angeboten, um Entwicklern eine breite Palette von Werkzeugen zur Verfügung zu stellen. Unternehmen können durch den Einsatz von PaaS ihre Time-to-Market verkürzen und ihre Ressourcen effektiver nutzen, indem sie sich auf die Entwicklung innovativer Anwendungen konzentrieren.

Unter PaaS versteht man den Ansatz, eine integrierte Laufzeit- (und evtl. auch Entwicklungs-) -umgebung als einen Dienst zur Verfügung zu stellen, für den der Nutzer zahlen muss.

Quelle : Wikipedia

Platform as a Service (PaaS) bedeutet die Bereitstellung von Middleware zur
Implementierung komplexer Dienste. Ein Beispiel ist: Google AppEngine.

Was bedeutet SaaS?

Software as a Service (SaaS) ist ein zentrales Modell im Bereich des Cloud Computing, das es Unternehmen ermöglicht, Softwareanwendungen über das Internet zu nutzen, anstatt sie lokal auf ihren Rechnern zu installieren und zu warten. Im SaaS-Modell wird die Software zentral bereitgestellt und über einen Webbrowser oder eine API zugänglich gemacht, was den Nutzern den komfortablen Zugriff auf die Anwendung von verschiedenen Geräten und Standorten aus ermöglicht.

Laut “Cloud Computing: Concepts, Technology & Architecture” von Thomas Erl (Verlag: Prentice Hall, ISBN-13: 978-0133387520) ist SaaS besonders attraktiv, da es Unternehmen erlaubt, auf eine nutzungsabhängige Abrechnung umzusteigen und somit die Kosten flexibler zu gestalten. Darüber hinaus betont “SaaS and Web Applications Specialist Level Complete Certification Kit – Software as a Service Study Guide Book and Online Course” von Ivanka Menken et al. (Verlag: 3C Media Solutions, ISBN-13: 978-1743333158) die Benutzerfreundlichkeit von SaaS-Anwendungen und deren Fähigkeit, automatische Updates und Wartung durch den Anbieter zu gewährleisten.

SaaS-Anwendungen decken eine Vielzahl von Geschäftsfeldern ab, von Unternehmensressourcenplanung (ERP) bis hin zu Customer Relationship Management (CRM), und bieten Unternehmen die Möglichkeit, schnell auf aktuelle Softwarelösungen zuzugreifen, ohne umfassende IT-Infrastrukturen selbst verwalten zu müssen.

Unter SaaS versteht man ein Geschäftsmodell, Software nicht länger als Lizenz an einen Benutzer zu verkaufen, sondern lediglich die Benutzung selbiger als Service zur Verfügung zu stellen. Vergleichbar ist dieser Unterschied mit demjenigen zwischen einem Autokauf und einem Mietwagen, da dort ebenfalls eine Abrechnung “per use” erfolgt.

Quelle : Wikipedia

Software as a Service (SaaS) bedeutet die Bereitstellung vom Endnutzer verwendeter Dienste. Ein Beispiel ist : Google Docs

 

5/5 (15 Reviews)

STELLENPIRATEN.de