Mitarbeiter*in* (d/w/m) Prüfung und Verhandlungsunterstützung

KommZB i. Gr.

Soziales, Eingliederungshilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Kita

Der Städtetag Rheinland-Pfalz e.V. und der Landkreistag Rheinland-Pfalz e.V. planen die Errichtung eines kommunalen Zweckverbandes mit Sitz in Mainz. Der Zweckverband wird die Aufgabe haben, Kommunen und Kreise im Bereich der Aufgabenwahrnehmung in der Eingliederungshilfe und später auch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe zu unterstützen und zu beraten.

Hierfür suchen wir
Mitarbeiter*innen* (m/w/d) für den Bereich Prüfung und Verhandlungsunterstützung
(39 Std. oder in Teilzeit)
zur Anstellung unmittelbar beim Zweckverband selbst, voraussichtlich ab Frühjahr 2021.

Ihre Aufgaben:
• Unterstützung von Rahmen- und Leistungs- und Vergütungsverhandlungen mit und Prüfung von Leistungserbringern im sozialen Bereich nach SGB IX, AG BTHG RLP, SGB VIII, Kita-Zukunftsgesetz,
• Mitarbeit bei Entwicklung, Aufbau und Koordinierung des Förderwesens für den o.g. Bereich,
• Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverwaltungen sowie Beratung, Erfahrungsaustausch und Fortbildung,
• Planung, Anmeldung und Überwachung von Haushaltsmitteln, insbesondere bei Dritten,
• Kontrolle der Haushaltsplanung, -anmeldung und Überwachung und Prüfung der Qualität und der Verwendung von Mitteln bei Dritten (Vor-Ort-Prüfung) im Prüfteam, auch Übersicht über wirtschaftlichen und effektiven Personaleinsatz bei Dritten, Dokumentation,
• Unterstützung im Bereich Benchmarking und Controlling, Ermitteln, Aufzeigen und Kommunizieren von Verbesserungsmöglichkeiten in Qualität und Mittelverwendung.

Wir erwarten:
• Gehobene Ausbildung (Verwaltungsausbildung für den gehobenen Dienst, kaufmännische Ausbildung, z.B. im Banken- oder Personalbereich, oder vergleichbar), mit betriebswirtschaftlicher Zusatzqualifikation (insbes. Jahresabschluss, Bilanz, KLR, GuV),
• Erfahrungen in der freien Wirtschaft und im öffentlichen Dienst, ebenso in Interessenvertretung erwünscht,
• Kenntnisse in Haushaltswesen, Finanzplanung, Buchführung und Personalabrechnung, Kameralistik und Doppik, Public-Private-Partnership, Mitteleinwerbung, Zuwendungs-, Leistungs- und Vergütungssystematik und deren Prüfung,
• Kenntnisse im Öffentlichen Recht, insbesondere Verwaltungs- und Sozialrecht, dort SGB IX und SGB VIII, im Arbeits- und Tarifrecht,
• Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären,
• Fähigkeit, sich auf Basis der vorhandenen Kenntnisse gedanklich von althergebrachten Methoden und Strukturen zu lösen, und bei der Erarbeitung neuer Konzepte mitzuarbeiten, diese selbst in eine neue Verwaltungspraxis umzusetzen und auch diese so aufzubereiten, dass sie handhabbar in eine neue Verwaltungspraxis vor Ort umgesetzt werden können,
• Kenntnisse in den Bereichen Entwicklungspädagogik, heilpädagogisches Handeln, heilpädagogische Diagnostik und integrative Förderung, Erstellung, Fortschreibung und Überprüfung von Teilhabe- und Gesamtplänen sowie Entwicklungsberichten nach der ICF, systemische und medizinische Grundkenntnisse erwünscht,
• Verständnis für die Situation behinderter Menschen und ausgeprägtes Kostenbewusstsein,
• Erfahrungen mit inter- oder multidisziplinären Arbeitsweisen und Projektarbeit erwünscht,
• Kenntnisse der gängigen EDV-Anwendungen, idealerweise Erfahrungen mit Dokumenten- und Customer-Relation-Management-Systemen und zusätzliche Digitalisierungskompetenzen,
• Service- und Dienstleistungsorientierung, selbständiges Arbeiten, Organisationsgeschick, hohe Konfliktfähigkeit, Lösungskompetenz, Pragmatismus, hohe geistige Flexibilität, Kreativität, Strukturstärke, methodische Kenntnisse und Anwendungskompetenz, Belastbarkeit und überobligatorisches Engagement, auch außerhalb der regulären Dienstzeiten,
• Kenntnisse der Strukturen freier und/oder kirchlicher Träger erwünscht,
• Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen,
• PKW-Führerschein, einen eigenen PKW, Reisebereitschaft.

Wir bieten
• eine stetig anspruchsvolle und spannende Herausforderung beim Aufbau einer neuen, modernen und im Wesentlichen papierlosen Dienstleistungseinheit in der Verwaltung,
• die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag für die Versorgung der betroffenen Menschen und des Sozialsystems zu leisten, sich dabei aktiv an der praktischen Digitalisierung der Verwaltung zu beteiligen,
• ein multiprofessionelles Team, in dem sich Menschen mit verschiedenen Qualifikationen gegenseitig ergänzen,
• ein inter- und multidisziplinäres Arbeitskonzept,
• eine flexible und möglichst familienfreundliche, team- und aufgabenbezogene Arbeitsorganisation,
• Vergütung im Bereich EG 9 TVöD und weitere Leistungen gemäß TVöD, bei Beamten vergleichbar, gemäß Ihrer Ernennung, Unterstützung,
• persönliche Weiterentwicklung durch teaminterne Fort- und Weiterbildung,
• einen modernen und zentral gelegenen Arbeitsplatz mit guter Verkehrsanbindung und kollegialer Arbeitsatmosphäre.

Anzeige

Wollen Sie sich als Teil einer modernen Verwaltung einbringen?
Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation wie im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt. Bei entsprechender Eignung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Brede am Standort Hindenburgstraße 32, 55118 Mainz, unter Tel. 06131/28644-461 oder per Email gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.01.2021 und bitten um Übersendung Ihres pdf-Dokuments mit maximal 5 MB (ungezippt) per Email an brede [ a t ] staedtetag- rlp. de. Bitte geben Sie im Betreff Ihrer Nachricht „MA Prüfung und Verhandlungsunterstützung“ an.
Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, verarbeiten wir im Sinne der DSGVO zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und vernichten sie nach vollständigem Abschluss des Verfahrens. Bitte beachten Sie, dass wir in Papierform eingereichte (ergänzende) Unterlagen nicht zurücksenden, sondern nach vollständigem Abschluss des Verfahrens ebenfalls vernichten.

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an brede@staedtetag-rlp.de

0/5 (0 Reviews)
Anzeige
Anzeige