Das Durchschnittsgehalt in Deutschland – Ihr Ratgeber www.hsc-personal.de

5/5 - (122 votes)

Das Durchschnittsgehalt in Deutschland

Das Durchschnittsgehalt in Deutschland
Das Durchschnittsgehalt in Deutschland

Also, was ist der Durchschnittslohn in Deutschland? Und vor allem, was ist ein gutes Gehalt in Deutschland in meiner Branche, Branche oder Position? «Du sprichst nicht über Geld» ist vielleicht die häufigste Antwort, wenn du deine Kollegen nach ihrem Gehalt fragst. Für Experten ist es schwierig, ein echtes Gefühl dafür zu bekommen, was ein gutes Gehalt in Deutschland ist – und eine solide Grundlage für die Verhandlungen über die nächste Gehaltserhöhung. Lassen Sie uns die staubige «Du sprichst nicht über Geld»-Mentalität wegwischen und mehr finanzielle Transparenz für Sie schaffen, damit Sie als Experte ein faires Gehalt verlangen können.

Werfen wir einen Blick darauf, wie sich der Durchschnittslohn in Deutschland je nach Berufsfeld verändert und welche regionalen und demografischen Unterschiede beim Durchschnittseinkommen in Deutschland noch bestehen.

Um Enttäuschungen am Anfang des Monats zu vermeiden, führen wir Sie durch Ihre Gehaltsabrechnung, um die richtigen Erwartungen für Ihr Brutto- und Nettogehalt festzulegen.

Für ein gutes Gehalt steht ein durchschnittlichen Bruttogehalt von 70,754 € in Deutschland

Fair ist fair: als Experte sollten Sie eine faire Entschädigung erhalten. Aber was ist ein gutes Gehalt in Deutschland?

Laut einem Gehaltsreport beträgt das durchschnittliche Bruttogehalt in Deutschland 58. 800 €.

Eine weitere Studie schätzt ein durchschnittliches Bruttogehalt von 70. 754 Euro, inklusive Boni, Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Auf jeden Fall steigen die Einkommensmöglichkeiten seit vielen Jahren ständig!

Dabei handelt es sich natürlich nur um eine Momentaufnahme des durchschnittlichen Einkommens in Deutschland: Wie eine Studie ausführt, zahlen grosse Unternehmen (+10. 000 Beschäftigte) in Deutschland nach wie vor die höchsten Löhne in Deutschland – satte 27 Prozent über dem Durchschnitt!

Mittelständische bis grosse Unternehmen (5. 001 – 10. 000 Beschäftigte) übertreffen den durchschnittlichen Bruttolohn in Deutschland um 17% und mittelständische Unternehmen (1. 000 – 5. 000 Beschäftigte) übertreffen den Durchschnitt noch um 12%.

Anzeige

Denken Sie also daran: Je grösser das Unternehmen, desto höher ist Ihr Gehalt.

Jeder verdient den Mindestlohn in Deutschland

Na ja, fast jeder! In Deutschland hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) einen gesetzlichen Mindestlohn eingeführt, um Arbeitnehmer vor ungerechtfertigten Niedriglöhnen zu schützen – und den Wettbewerb zwischen Unternehmen nicht zu Lasten der Mitarbeiter zu gehen. Der zweite Pluspunkt ist, dass der Mindestlohn in Deutschland somit für mehr soziale Stabilität sorgen kann.

Der Mindestlohn in Deutschland liegt seit Januar 2020 bei 9,35 Euro brutto pro Stunde.

Das Mindestlohnniveau spiegelt die Wirtschaftslage und die allgemeine Entwicklung der Lohnsätze wider.

Oh, übrigens, Mindestlohn gilt auch für Überstunden, solange es nicht als Zeit ausgeglichen wird! Wussten Sie eigentlich, dass auch Praktikanten in Deutschland Anspruch auf einen Mindestlohn haben? Wenn Ihr Praktikum mehr als 3 Monate dauert und Ihr Praktikum nicht obligatorisch an der Hochschule ist, Sie kein Volontär oder in einer Ausbildung sind, erhalten Sie 9,35 € brutto pro Stunde.

Berufserfahrung und Bildungshintergrund stützen Spitzenverdiener

Die Jahre der Berufserfahrung, Job-Position und Ausbildung machen einen signifikanten Unterschied im Gehalt. Es ist kein Geheimnis, dass ein Manager in der Regel mehr verdient als Nicht-Executives. Das bedeutet, dass eine Person in Führungsposition in Deutschland ein durchschnittliches Einkommen von 74. 700 Euro erwirtschaftet, verglichen mit einer Person ohne Führungsposition (50. 300 Euro). Die Kluft zwischen zwei Gruppen ist auch bei den Bildungsleistungen spürbar:

Akademiker erhalten ein Durchschnittsgehalt von 67. 400 Euro im Vergleich zu Nicht-Wissenschaftlern mit 49. 700 Euro.

Durchschnittsgehalt der Deutschen – Ihre Berufswahl bestimmt Ihr Durchschnittsgehalt in Deutschland

Das komplexe und verantwortungsvolle Curriculum wird in der Regel mit einer grosszügigen Bezahlung belohnt: Das wissenschaftlich-technische Know-how der Wirtschaftsingenieure führt zu einem Bruttogehalt von 72. 400 Euro. Ziehen Sie es nach Frankfurt, um Ihre ersten Schritte im Bankgeschäft zu machen? Gute Wahl, denn hier sind die meisten der bestbezahlten Jobs in Deutschland versammelt: Banken zahlen rund 19% über dem durchschnittlichen Bruttolohn, gefolgt von Pharma (+18%) und Automobilindustrie (+17%). Liegen Sie darüber …

Deutschland zahlt 10% höhere Nettolöhne als Nachbarländer

Deutschland zahlt sich im Vergleich zum Rest Europas recht gut aus. Laut Reinisfischer. com sind Luxemburg und Dänemark die einzigen Länder, die die Deutschen bei den Bruttolöhnen überstiegen. Allerdings ist Luxemburg ein wenig ein Betrüger, da es ein sehr kleines Land mit einem sehr einzigartigen steuerlichen Status ist. Also, Hut ab nach Dänemark in Bezug auf die Gehälter, aber leider für die Skandinavier, sie können nicht annähernd so viele Möglichkeiten für englischsprachige Jobs bieten! Allerdings ist für die meisten von Ihnen, Blick auf das Nettogehalt ist der beste Indikator, wie viel Sie gehen zu verdienen. Lassen Sie uns das relativieren mit einer kleinen Tabelle, die den durchschnittlichen Nettogehalt mit anderen Ländern vergleicht, die eine ähnliche Gateway-Position in Europa haben!

Liste Gehalt in Deutschland und Europa Vergleich

Land Durchschnitt Net. Gehalt Vergleich mit DE
Deutschland €  2439
Frankreich €  2225 -9,6 %
Niederlande €  2152 -13,3 %
Belgium € 2170 -12,39 %
England € 2288 -6,5 %

Wie Sie sehen, führt die Arbeit in Deutschland zu einem Nettogehalt, das rund 10% über dem anderer nahegelegener Experten liegt.

Anzeige

Durchschnittliche Bruttoverdienste nach Industriezweigen in Deutschland

Liste Gehalt Top Branchen im Bank- und Finanzwesen:

Banken & Versicherungen €68,300 durchschnittliches Bruttogehalt
Automotive € 85,100
Maschinenbau € 84,100
IT & Tech €81,700
Elektrotechnik €79,800
Energie €78,500

Liste Gehalt Top Consulting Unternehmen:

Consulting Unternehmen €63,900 durchschnittliches Bruttogehalt
Telekommunikation € 70,800
Maschinenbau € 69,900
Banken €69,200
Versicherung €68,200
Consulting ( Beratung ) €67,100

Liste Gehalt Top IT Industrie Unternehmen:

IT Unternehmen €60,500 durchschnittliches Bruttogehalt
Konsumgüterindustrie € 71,400
Banken € 71,000
Automotive €69,400
Pharmazeutische Erzeugnisse €68,200
Finanzwirtschaft €67,900

Liste Gehalt Top Einkauf & Logistik: Unternehmen:

Einkauf & Logistik Unternehmen €58,500 durchschnittliches Bruttogehalt
Automotive € 62,900
Maschinenbau € 61,900
Pharmazeutische Erzeugnisse €60,800
Medizin Technology €60,300
Chemie & Pharma €61,900

Liste Gehalt Top HR Human Resources Unternehmen:

HR Unternehmen Abteilung €58,400 durchschnittliches Bruttogehalt
Banken € 73,300
Maschinenbau € 71,500
Chemie & Pharma €71,500
Automotive €68,700
Metal Industrie €66,800

Liste Gehalt Top Marketing Unternehmen:

Marketing €62,200 durchschnittliches Bruttogehalt
Chemie & Pharma € 74,300
Automotive € 71,800
Banken €73,200
Maschinebau €69,800
Elektronik €68,100

Liste Gehalt Top Vertriebs – Sales Unternehmen:

Vertrieb Sales €63,800 durchschnittliches Bruttogehalt
Banken €63,800
Pharma €76,000
Automotive €76,200
Chemie €73,100
Maschinenbau €72,900

Der Süden zahlt den höchsten Durchschnittslohn in Deutschland

Wussten Sie, dass es innerhalb Deutschlands immer noch grosse Lohnunterschiede gibt? Sie erhalten im Osten immer noch niedrigere Löhne als im Westen. Während der Süden dagegen die grosszügigsten Gehälter aufweist, wird nach der jüngsten XING-Gehaltserhebung im Bundesland Hessen mit 76. 972 Euro das höchste durchschnittliche Bruttojahresgehalt gezahlt, gefolgt von Bayern (75. 931 Euro) und Baden-Württemberg (72. 526 Euro). Am Ende der Liga steht Mecklenburg-Vorpommern im Norden mit einem durchschnittlichen Bruttojahresgehalt von 52. 959 Euro. Es ist also gut, Städte zu vergleichen, um zu entscheiden, in welcher Stadt man am besten leben kann. Diese Verteilung der Spitzengehälter auf die südlichen Bundesländer spiegelt sich auch in den Top-3-Städten mit den höchsten Einkommen wider:

Frankfurt am Main hat mit 71. 000 Euro das höchste durchschnittliche Bruttogehalt, gefolgt von München (67. 400 Euro) und Stuttgart (66. 400 Euro).

Fragst du dich, was der Grund dafür ist? Es gibt eine einfache Erklärung für diese weite Verteilung der Gehälter. In den Bundesländern oder Städten, in denen grosse Konzerne ihren Sitz haben, sind höhere Gehälter zu finden.
So versammeln sich im Grossraum Stuttgart zahlreiche Unternehmen der Automobil-, Hightech- oder Konsumgüterindustrie; Frankfurt ist mit Flughafen, Messe und relativ hohen Lebenshaltungskosten der Finanzplatz. Viele Medienhäuser und Konsumgüterunternehmen haben ihren Sitz in Hamburg.

Ist das geschlechtsspezifische Lohngefälle ist in Deutschland noch spürbar?

Man würde annehmen, dass das geschlechtsspezifische Lohngefälle zwischen Männern und Frauen langsam schwindet. Leider lautet die Antwort: Nein.

Nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes verdienen Männer durchschnittlich 3. 964 Euro, Frauen mit 3. 300 Euro deutlich weniger.

Die Studie hebt auch hervor, dass Frauen in allen Berufsfeldern immer noch deutlich weniger verdienen als Männer; in den meisten Fällen erhalten sie nur drei Viertel dessen, was Männer verdienen.

In dem Moment, in dem Sie Ihr erstes Gehalt auf Ihrem Bankkonto sehen, werden Sie vielleicht ein wenig enttäuscht sein. Schliesslich sind die Steuersätze in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern relativ hoch, so dass die Differenz zwischen Brutto- und Nettogehalt als Expat ein wenig überraschend kommen könnte.
Lassen Sie uns zunächst die Differenz zwischen Brutto- und Nettolohn aufklären:
Der Bruttogehalt ist Ihr Monatsgehalt ohne Abzüge. Es ist auch der Betrag, der in Ihrem Arbeitsvertrag vereinbart wurde. Der Nettogehalt ist letztlich der Betrag, der auf Ihr Konto eingezahlt wird. Es handelt sich um das reine Gehalt, von dem bereits Einkommensteuer, Sozialversicherung und andere Zahlungen abgezogen wurden. Die Einkommensteuer beträgt in der Regel rund 35% (die variiert je nach Bruttogehalt). Mit anderen Worten: Wenn Sie ein Bruttogehalt von ca. 3. 000€ haben, erhalten Sie ca. 1. 900€.

5/5 (55 Reviews)
5/5 (54 Reviews)
5/5 (54 Reviews)
5/5 (73 Reviews)
Anzeige
Anzeige